Loading...

Blog

Angst vor Trennung – Das wird Dir helfen

Es liegt in der Natur des Menschen, dass man immer auch einen gewissen Grad an Verlustängsten in sich trägt. Diese Ängste können natürlich auch materieller Natur sein. Das kommt in unserer heutigen Gesellschaft sogar sehr häufig vor. Oder es kann sein – und das ist ein noch schlimmeres Gefühl –, dass nur Dein Kopf Dir die Angst vor Trennung vorspielt. Während man ganz reale Ängste haben kann, also dass man zum Beispiel sein Haus verliert, weil man seinen Job nicht mehr hat, sind die eingebildeten Ängste meistens schlimmer und setzen einem stärker zu.

Eine der schlimmsten gefühlten Ängste ist die Angst vor Trennung. Die Angst vor Trennung kann die unterschiedlichsten Gründe haben. Sie kann generell unbegründet sein, sie kann aber allerdings auch ein erstes Anzeichen sein, dass die Beziehung nicht so funktioniert, wie das der Fall sein sollte. Generell kann die Angst vor Trennung auch aus den Verlustängsten eines Menschen resultieren.

Angst vor Trennung: Du hast generelle Verlustängste

Vielleicht hast Du auch schon in früheren Beziehungen gemerkt, dass die Angst vor Trennung beziehungsweise die Angst, verlassen zu werden, bei Dir mehr ausgeprägt ist als bei anderen Menschen. Dann solltest Du Dir darüber Gedanken machen, woran das liegt. Oft sind solche Ängste schon in der Kindheit verwurzelt oder mit Geschehnissen in der Vergangenheit verbunden.

Allerdings muss man auch festhalten, dass Verlustängste im Zusammenhang mit der Partnerschaft eigentlich vollkommen fehl am Platz sind. Du musst Dir eines vor Augen führen, auch wenn Du mit einem Partner zusammen bist. Du besitzt diesen nicht und Du wirst ihn auch niemals besitzen können. Dementsprechend kannst Du ihn auch nicht verlieren. Es geht nur darum, ob Ihr den Weg gemeinsam oder alleine geht. Und selbst wenn es nicht mehr gemeinsam weitergeht, wird Euer beider Leben weitergehen. Im Regelfall werden die Angst vor Trennung und ein mögliches Klammern jedoch nicht dazu beitragen, dass Eure Beziehung besser funktioniert.

Love-Elixir Ratgeber

Angst vor Trennung: Es gibt wirklich Anzeichen

In dem Fall, dass die Angst vor Trennung ins Unermessliche wächst und tatsächlich eine reale Grundlage hat, musst Du aktiv werden. Du musst die Anzeichen richtig einordnen. Wenn Du Dir sicher bist, dass es eventuell zu einer Trennung kommen kann, solltest Du darüber nachdenken. Dann musst Du Dir erst einmal überlegen, ob Du die Beziehung überhaupt noch aufrechterhalten möchtest. Wenn die Trennung erst einmal vollzogen ist, ist es manchmal gar nicht mehr so schlimm. Du erkennst, dass die Angst vor Trennung schlimmer und nervenaufreibender war als die Trennung schließlich selbst. Wenn Du allerdings um die Beziehung kämpfen willst, solltest Du mit Deinem Partner sprechen und ihm Deine Gefühle offenlegen. Dabei kann auch herauskommen, dass Ihr Euch wirklich trennt. Aber dann hast Du wenigstens Klarheit und Du hast es versucht, sie noch abzuwenden. Angst vor Trennung ist dann nicht mehr nötig.

Angst vor Trennung: Du bildest es Dir nur ein

Ganz schlimm ist es für Dich allerdings, wenn Du Dir die Angst vor Trennung eigentlich nur einbildest und es nicht wirklich einen Anlass dafür gibt. Dieser Umstand kann zu einer extremen Belastung in der Beziehung führen. Es kann sogar passieren, dass die Beziehung allein daran zerbricht. In solch einem Fall kann man auch von einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung sprechen. Hättest Du nicht permanent Angst vor Trennung in Deiner Beziehung gehabt, wäre dieser Fall wahrscheinlich nicht eingetreten. Wenn Du solch ein Mensch bist, solltest Du auf jeden Fall mit Deinem Partner reden. Kommunikation ist das Wichtigste, um emotionale Probleme zu lösen. Versuche, Deinem Partner zu erklären, wie Du Dich fühlst. Dafür muss Dir natürlich zuerst einmal im Klaren darüber sein, warum Du diese Ängste hast.

Angst vor Trennung: Resümee

Vor etwas Angst zu haben, ist ein ganz natürliches Gefühl, dessen Du Dich nicht schämen musst. Allerdings solltest Du auch in Deinem eigenen Interesse die Wurzel des Problems beseitigen. Wenn Du dieses Problem nicht angehst und Dich Deinen Gefühlen stellst, wirst Du in jeder Beziehung, in der Du bist, immer die Angst vor Trennung mit Dir herumschleppen. Das belastet jede Beziehung, egal wie stabil sie auch ist. Und selbst wenn man sich trennt, ist das nicht der Weltuntergang, auch wenn es sich zeitweise vielleicht sogar so anfühlt.

Die wichtigen Phasen einer Trennung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*