Loading...

Blog

Krankhaft eifersüchtig – Das ist zu tun

Für ein bisschen Eifersucht ist in jeder gesunden Beziehung Platz. Schließlich hat jeder, auch wenn er seinem Partner eigentlich vertraut, manchmal Angst davor, zu naiv zu sein. Eifersüchteleien können einer Beziehung manchmal auch etwas Spannung verleihen. Wenn Deine Eifersucht Dich jedoch davon abhält, einen klaren Gedanken zu fassen und regelmäßiger Streitpunkt zwischen Dir und Deinem Partner wird, bist Du möglicherweise krankhaft eifersüchtig. Wer krankhaft eifersüchtig ist, kann versehentlich dazu beitragen, dass die Beziehung zu Bruch geht. Eigentlich klingt das unfair, schließlich bist Du nur krankhaft eifersüchtig, eben weil Du Angst davor hast, Deinen Partner zu verlieren.

Doch da eine Beziehung nur mit einem gehörigen Maß an Vertrauen funktionieren kann, möchtest Du vielleicht lernen, wie Du aufhören kannst, krankhaft eifersüchtig zu sein und Deine Kontrollsucht in den Griff bekommst. Wenn Deine schlimmste Sorge ist, dass Dein Partner Dir fremdgeht, solltest Du es zumindest wagen. Schließlich kann es ein Grund sein, sich überhaupt erst bei anderen Menschen nach etwas Entspannung umzuschauen, wenn der eigene Partner krankhaft eifersüchtig ist. Aus diesem Grund erreichst Du mit Deiner Eifersucht eigentlich das genaue Gegenteil von dem, was Du erreichen möchtest. Im Folgenden lernst Du jedoch zahlreiche Tricks, wie Du weniger eifersüchtig werden und Deine Beziehung retten kannst.

Krankhaft eifersüchtig: der Wahrheit ins Gesicht sehen

Du fühlst Dich nicht krankhaft eifersüchtig. Du hast lediglich fürchterliche Angst davor, dass Dein Partner Dich verlassen oder Dir fremdgehen könnte. Das ist ganz normal, schließlich liebst Du ihn ja. Allerdings sollte Dir auffallen, dass es Deinen Partner stresst und Eure Beziehung mehr darunter leidet, dass Du krankhaft eifersüchtig bist, als dass Deine Eifersucht ihn mehr an Dich bindet. Obwohl Du vielleicht glaubst, Deine Eifersucht sei Deiner unbändigen Liebe geschuldet, liegt dies eher an mangelndem (Selbst-)Vertrauen. Entweder, Du wurdest bereits betrogen und hast deshalb Angst, dass dies noch einmal passieren könnte, oder aber Du leidest unter Selbstzweifeln und verstehst jede andere Person als potentielle Konkurrenz. Beide Optionen sind lediglich Vorstellungen und machen Dich krankhaft eifersüchtig.

Die Realität sieht in der Regel anders aus. Wenn Du also begriffen hast, dass die Art, wie krankhaft eifersüchtig Du bist, langsam aber sicher Eure Beziehung ruiniert, ist es Zeit, die Gründe dafür herauszufinden. Extreme Eifersucht kann vielseitige Ursachen haben, die teilweise schon in der Kindheit liegen können. Beispielsweise hast Du vielleicht das Gefühl gehabt, von einem Elternteil ignoriert zu werden, nachdem ein neuer Partner oder ein neues Geschwisterteil aufgetaucht ist. Oder aber Du wurdest in einer früheren Beziehung verletzt, da Du betrogen wurdest, ohne es rechtzeitig zu merken. Was auch immer das Problem sein könnte, wichtig ist, dass Du es nicht analog auf Deine jetzige Beziehung beziehst. Auch kann es sein, dass Du eigentlich gar keinen richtigen Grund hast, krankhaft eifersüchtig zu sein, Dich aber fühlst, als hättest Du Deinen Partner nicht verdient. In der Beziehung fühlst Du Dich, als seist Du der langweilige und verzichtbare Teil. Wenn dies der Fall sein sollte, musst Du Dich entweder damit auseinandersetzen, ob Dein Partner Dir ein solches Gefühl gibt und mit ihm darüber reden, oder an Deinem Selbstbewusstsein arbeiten.

Krankhaft eifersüchtig: Wie baue ich mein Selbstvertrauen wieder auf?

Krankhaft eifersüchtig zu sein, kann viele Gründe haben. Der häufigste ist jedoch ein angeknackstes Selbstbewusstsein, das entweder auf einem Trauma aus der Vergangenheit beruht oder aufgrund allgemeiner Lebensumstände. Zum Beispiel kann es sein, dass Du Dich selbst hauptsächlich über deine Arbeit profilierst. Wenn es dann mal auf der Arbeit Stress gibt, fühlst Du Dich automatisch minderwertig und verstehst nicht mehr so ganz, was Dein Partner an Dir findet.

Jedoch solltest Du Dir bewusst sein, dass sich all das nur in Deinem Kopf abspielt: Grundsätzlich hat sich weder die Einstellung Deines Partners zu Dir noch zu anderen Personen geändert, lediglich Du erkennst, während Du krankhaft eifersüchtig bist, konspirative Zusammenhänge, wo keine sind. Damit musst Du vorsichtig sein, denn Vertrauen ist eine grundlegende Bausubstanz jeder gesunden Beziehung. Wenn Dein Partner sich fühlt, als würdest Du ihm scheinbar grundlos kein Vertrauen mehr entgegenbringen, kann es sein, dass Deine Angst, verlassen zu werden, sich bewahrheitet. Deshalb hilft es nichts, krankhaft eifersüchtig zu sein. Viel eher kannst Du es so nur umso schlimmer machen.

Da Eifersucht, wie bereits erwähnt, häufig aus einem Mangel an Selbstvertrauen resultiert, hilft es, dieses zunächst zu stärken. Hilfreich kann bereits das Eingeständnis sein, dass Dein Partner Dir (vermutlich) nicht fremdgeht, sondern Du einfach krankhaft eifersüchtig bist. Damit lässt sich schon arbeiten, und Du kannst zumindest für eine Weile versuchen, aufzuatmen und Dich um Dein verkümmertes Ego zu sorgen. Überlege Dir, wovor Du am meisten Angst hast. Dass Dein Partner sich grundlos von Dir trennt oder dass er Dich gegen jemand anderes austauscht? Da Du krankhaft eifersüchtig bist, vermutlich Letzteres. Deshalb folgt nun die Frage: Wieso sollte dies geschehen? Was tust Du, weshalb Dein Partner jemand anderen vorziehen könnte oder was könntest Du tun, damit dies nicht geschieht? Statt in diese Richtung zu denken, solltest Du einfach den Mut haben, zu glauben, dass es schon irgendwelche Gründe gibt, weshalb Dein Partner ausgerechnet mit Dir zusammen ist.

Das einzige, was Dir tatsächlich fehlt, ist Selbstvertrauen, um nicht mehr krankhaft eifersüchtig zu sein. Um dieses aufzubauen, ist die beste Strategie, Dich einfach vorsorglich zu benehmen, als wärst Du schon selbstbewusst. Natürlich wirst Du Dich am Anfang seltsam fühlen und vermutlich auch ziemlich Herzrasen haben – doch Deine Gefühle werden sich irgendwann an das, was Du tust, anpassen. Alles, was Selbstvertrauen erfordert, ist Übung. Je öfter Du Dich also verhältst, als wärst Du schon selbstbewusst, desto mehr wirst Du es auch und kannst schneller aufhören, krankhaft eifersüchtig zu sein.

Ebenfalls hilfreich ist es, Stolpersteine in Deinem Verhalten oder Deinem Aussehen zu entfernen. Wenn Du mit Dir selbst unglücklich bist, ist es ziemlich einfach, Deine eigenen Vorteile nicht zu erkennen und stattdessen jeden anderen besser, schöner, stärker zu finden als Dich selbst. Du bist krankhaft eifersüchtig, weil Du glaubst, dass auch Dein Partner Deine Schwächen stärker hervorhebt als Deine positiven Seiten. Und obwohl das nicht stimmt, kann es helfen, wenn Du weniger krankhaft eifersüchtig sein möchtest, Deine positiven Seiten hervorzuheben beziehungsweise Deine Makel bestmöglich loszuwerden. Schließlich sagt man nicht umsonst: Akzeptiere, was Du nicht ändern kannst und ändere, was Du nicht akzeptieren kannst. Fühlst Du Dich beispielsweise körperlich nicht attraktiv genug für Deinen Partner, solltest Du an Dir arbeiten, statt krankhaft eifersüchtig zu sein. Schließlich ergibt Eifersucht eigentlich auch gar keinen Sinn – denn wenn Du Dich selbst so unausstehlich und unattraktiv findest, kannst Du eigentlich nichts anderes von Deinem Partner erwarten. Deshalb solltest Du entweder merken, dass es sich hierbei nur um Deine eigenen Wahnvorstellungen handelt, oder aber tatsächlich versuchen, eine bessere Version von Dir selbst zu werden.

Krankhaft eifersüchtig: Sich mit anderen zu vergleichen, ist Gift – auch für Eure Beziehung

Es wird für immer und ewig Menschen geben, die attraktiver, erfolgreicher oder kreativer sind. Doch eines können sie alle nicht sein: Nämlich Du. Für Deinen Partner bist Du anscheinend jetzt schon gut genug, weshalb sollte er sonst mit Dir zusammen sein? Diese Frage solltest Du Dir ernsthaft stellen, anstatt krankhaft eifersüchtig zu sein. Dein Partner hat Dich und nicht jemand anderen gewählt, weil er genau das mag, was Du bist. Aus diesem Grund solltest Du Dich auch nicht mit anderen vergleichen, sondern lieber daran arbeiten, Deine ganz speziellen Vorzüge hervorzuheben. Wenn XY jetzt besonders gut tanzen kann, musst Du es nicht auch unbedingt können. Auch, wenn Dein Partner den ein oder anderen anerkennenden Kommentar fallen lassen hat. Vielleicht kannst Du ja besonders gut kochen, was sich insgeheim sowieso besser für eine Beziehung eignet als vortreffliche Tanzkünste.

Sei einfach Du selbst und höre auf, Dich mit anderen Menschen zu vergleichen. Schließlich ist jeder auf seine Weise besonders. Genau wie es keinen Sinn ergibt, Äpfel mit Birnen zu vergleichen, ist es ebenso sinnlos, Dich selbst mit anderen Menschen zu vergleichen. Ebenfalls musst Du in Betracht ziehen, dass Du manche Dinge einfach nicht beeinflussen kannst – und positiv wird es sowieso nicht, wenn du krankhaft eifersüchtig bist. So zum Beispiel, wie schnell Du etwas lernst. Menschen sind allein schon biologisch unterschiedlich geschaffen. Wenn Du deshalb etwas nicht schaffst, bedeutet dies nicht, dass Du eine schlechtere Person bist als jemand anderes. Statt Dich also selbst fertig zu machen, wenn Dir etwas nicht gelingt, solltest Du es einfach noch einmal versuchen oder Dich in eine andere Richtung orientieren.

Love-Elixir Ratgeber

Krankhaft eifersüchtig: Verlange ich zu viel?

Natürlich ist es schade, wenn Deine geliebte Person nicht genügend Zeit mit Dir verbringt. Schließlich hast Du die Hoffnung, dass Deine Liebe erwidert wird – und würdest selbst am liebsten gar nicht mehr von der Seite Deines Partners weichen. Zum Problem wird es jedoch, wenn Dein Partner eigentlich sehr viel Zeit mit Dir verbringt, es Dir jedoch trotzdem nicht genug vorkommt. Die Tatsache, dass Du krankhaft eifersüchtig bist, kann Deinem Partner nämlich nicht nur ziemlich viel Geduld, sondern auch seine Freiheit und Freizeit rauben. Dass so auf Dauer niemand glücklich wird, muss eigentlich nicht mehr explizit genannt werden.

Um dem vorzubeugen, solltest Du Dir Gedanken darüber machen, wie oft Du die geliebte Person tatsächlich um Dich hast. Manchmal hilft es auch, Deinen Partner einfach zu fragen, ob er findet, dass Ihr Euch genug seht. Wenn Du merkst, dass er um die Antwort herumdruckst, um Dich nicht zu verletzen, kann das vermutlich bedeuten, dass er bereits erkannt hat, wie krankhaft eifersüchtig Du bist. Eine solche Reaktion kann ziemlich schmerzen, jedoch kann sie Dir ebenfalls beweisen, dass Du tatsächlich etwas zu viel von Deinem Partner verlangst. Um es zumindest ein bisschen wieder gutzumachen, wie sehr Du Deinen Partner beanspruchst, kannst Du Dich vielleicht überwinden, und einen Abend mit seinen Freunden arrangieren. Dies wäre auch eine gute Probe für Dich, Dich in Geduld und Toleranz zu üben. Während Dein Partner weg ist, solltest Du am besten Dein Handy verstecken und versuchen, nicht daran zu denken. Dein Partner wird Dir vermutlich sehr dankbar sein!

Krankhaft eifersüchtig: Selbstliebe kommt zuerst

Es kann sein, dass Du krankhaft eifersüchtig bist, weil Du nie gelernt hast, Dich entsprechend um Dich selbst zu kümmern. Stattdessen erwartest Du all die Aufmerksamkeit, die Du Dich selbst widmen könntest, von Anderen. Dass diese Rechnung nicht ganz aufgeht, weil kein Mensch dieser Welt so viel Zeit mit Dir verbringen kann, wie Du mit Dir selbst verbringst, sollte Dir klar sein. Deshalb kannst Du daran arbeiten, besser auf Dich selbst zu achten und eigenständiger zu werden. Du wirst sehen, dass Du mit der Zeit weniger das Bedürfnis hast, ständig umsorgt zu werden, und vielleicht auch besser verstehen kannst, dass Dein Partner auch ab und an Dinge für sich tun möchte. Du musst lernen, Deine eigene Gegenwart zu genießen, wenn Du in Deiner Beziehung glücklich werden möchtest. Schließlich musst Du auch akzeptieren, dass Dein Partner sich vermutlich um sich selbst kümmern kann, Du ihm aber kaum Zeit dafür lässt, wenn Du krankhaft eifersüchtig bist. Eine solche Beziehung kann auf Dauer sehr ungesund sein.

Krankhaft eifersüchtig: „Quit playing games with my heart“ – solltest Du am besten Deinem Kopf sagen

Dein Partner telefoniert. Wahrscheinlich mit seiner Affäre. Wahrscheinlich machen sie gerade Pläne, wo sie sich treffen und wann und lachen Dich anschließend gemeinsam aus, ehe sie nach einem romantischen Dinner zusammen im Bett verschwinden. Du prüfst heimlich das Handy Deines Partners und – erblickst als letzten Kontakt „Mama“. Clever, denkst Du Dir. Dein Partner hat seine Affäre anscheinend einfach unter seiner Mutter eingespeichert, weil er ganz genau weiß, dass Du ab und zu heimlich auf sein Handy schielst. An dieser Stelle solltest Du ganz laut „Stopp!“ in Deinen Gedanken rufen. Dein Gehirn spielt Dir nämlich einen ganz üblen Streich. Nicht Du bist der naive Teil der Beziehung, hinter dessen Rücken gehandelt wird, sondern Dein Partner. Du dichtest ihm aus Eifersucht eine Affäre an, die gar nicht stattfindet, und siehst in ihm eine schlechte, manipulative Person, die er (höchstwahrscheinlich) gar nicht ist. Diese Paranoia solltest Du zugeben und Dir eingestehen, wie lächerlich manche Deiner Vermutungen eigentlich sind. Deine Detektivspiele helfen Dir nicht, weniger krankhaft eifersüchtig zu werden, sondern machen Dich nur umso mehr paranoid und vergiften Eure Beziehung. Aus diesem Grund solltest Du immer, wenn Du das Gefühl hast, dass Dein Partner Dich betrügt, wirklich die Fakten checken. In den meisten Fällen wird Dir auffallen, dass Deine Überlegungen eigentlich abstrus sind.

Mehr wichtige Tipps zur Eifersucht – Hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*