Loading...

Blog

Mann verstehen – Das musst Du wissen

Eine glückliche Beziehung ist für die meisten Menschen das wichtigste Ziel ihres Lebens. Sicherheit, Unterstützung und Vertrauen gelten als erstrebenswert. Das Alleinsein gilt als schwierig und wird mit Trauer in Verbindung gebracht. Es kann sogar so weit gehen, dass eine Beziehung aufgebaut wird, nur um nicht einsam zu sein. Um Dir eine Beziehung zu erarbeiten, bedarf es viel Glück und einer gefestigten Psyche. Nur so ist eine lange Beziehung glücklich, in der jeder noch sein eigenes Leben und seine eigenen Träume verfolgt.

Doch um überhaupt eine Beziehung führen zu können, musst Du einen Mann verstehen können. Ohne Verständnis für Deinen Partner, seien es die Gefühle oder die aktuelle Stimmung, kann eine Beziehung nicht funktionieren. Im Normalfall wird es so nicht einmal zu einer Beziehung kommen. Während es viele Leute gibt, die schon versucht haben, eine Erklärung zu formulieren, um eine Frau zu verstehen, gibt es bisher kaum einen Ansatz, wie Du einen Mann verstehen kannst. Auch Männer sind nicht einfach zu durchschauen. Sie können genauso launenhaft sein und häufig ihre Gefühle noch besser verstecken als eine Frau. Sie können eiskalt wirken, obwohl in ihnen gerade das Feuer einer neuen Liebe brennt. Wenn Du einen Mann verstehen willst, musst Du also etwas genauer hinschauen.

Die Gesellschaft hat Männer geprägt. Gefühle zu zeigen, wird immer noch als Schwäche angesehen. In den meisten Fällen wird ein Mann durch einen einzigen Schwächeanfall sozialen Abstieg erleben. Die klassischen Rollenbilder gehören inzwischen zwar zu weiten Teilen der Vergangenheit an, doch Klischees und Vorurteile haben bis heute Bestand. Das macht es schwieriger, einen Mann verstehen zu können. Ein Mann muss stark sein. Er wird mit jedem Stress fertig, ist ehrgeizig und nichts kann ihn länger belasten oder gar aus der Bahn werfen. Die Vorstellungen sind in großen Teilen der Gesellschaft immer noch präsent. Das ist einer der Auslöser, warum es so schwer ist, einen Mann verstehen zu können.

Es gibt verschiedene Ansätze um einen Mann verstehen zu lernen. Da geht es zum einen um biologische und psychische Grundlagen und zum anderen um einen meist unterschiedlich ausgeprägten Charakter.

Mann verstehen: biologische Grundlagen

Um einen Mann verstehen zu können, bedarf es ein wenig biologischer Analyse. Diese ist natürlich nicht auf jeden einzelnen Mann anwendbar. Die Individualität der Menschen lässt eine allgemeingültige Regel nicht zu. Um einen Mann verstehen zu können, bedarf es also etwas mehr als der Analyse von Männern im Allgemeinen. Trotzdem bietet diese eine gute Analysegrundlage zum Mann Verstehen.

Zunächst ist es wichtig, um einen Mann verstehen zu lernen, zu begreifen, dass ein Mann häufig visuell getrieben ist. Während Frauen viel mehr Wert auf das Innere eines Menschen legen, kann ein Mann am Äußeren erkennen, dass eine Beziehung niemals möglich wäre. Diese visuelle Fixierung führt dazu, dass ein Mann schneller von schönen Dingen begeistert ist. Er wird von dem Reiz des Sehens förmlich angezogen. Wenn er also zum Beispiel eine andere Frau sieht, dann wird er ihr vermutlich nachschauen. Das heißt nicht, dass er direkt eine Beziehung mit dieser Frau anfangen würde, sondern einfach nur, dass sie seinen visuellen Reiz ausgelöst hat. Etwa so wie ein schönes Bild in einem Museum. Einen Mann verstehen zu können, heißt auch, Nachsicht mit ihm zu haben. Teilweise sind Männer noch getrieben von ihren Reizen und Instinkten. Mehr als Frauen.

Mann verstehen: die Denkweise eines Mannes

Um Nachsicht geht es auch bei dem nächsten kleinen Schritt auf dem Weg, einen Mann verstehen zu können. Männer sind nicht in der Lage, Gefühle so schnell zu deuten wie eine Frau. Ihnen fehlt meistens die nötige Empathie. Man erkennt dieses Verhalten, dieses Defizit, häufig in einem Streit oder bei dem Ende einer Beziehung. Oft kommt es zu einem Streit zwischen Mann und Frau, ohne dass der Mann eine Ahnung hat, wieso. Er wird es vielleicht in einigen Tagen verstehen oder auch gar nicht. Das ist aber niemals eine böse Absicht, er ist einfach nicht in der Lage, Gefühle so schnell zu deuten. Wenn Du also einen Mann verstehen willst und warum er in einem Streit meistens nicht erkennt, worum es eigentlich geht, dann ist das ganz normal.

Ein weiteres Indiz für die fehlende Empathie zeigt sich am Ende einer Beziehung. Eine Frau spürt, wenn eine Beziehung zu Ende geht. Viel früher als ein Mann. Den Mann wird es häufig wie ein Schlag treffen. Besonders wenn die Frau vorher nicht klargemacht hat, dass es Probleme gibt, die es zu lösen gilt. Einen Mann verstehen heißt, bereit zu sein, auch offensichtliche Missstände offen anzusprechen, da er von selbst nicht darauf kommen wird.

Frauen erkennen sofort, wenn es dem Mann nicht gutgeht oder er nicht mehr so verliebt ist, wie er es einmal war. Wenn ihr was an ihrem Mann liegt, wird sie ihn darauf ansprechen und versuchen, ihm zu helfen oder die Beziehung zu retten. Wenn Du einen Mann verstehen kannst, dann wirst Du begreifen, dass ein Mann zu einer ähnlichen Leistung nicht in der Lage ist. Er wird Dich unterstützen, aber erst wenn Du ihm auch gesagt hast, dass es Dir schlechtgeht oder Du denkst, dass die Beziehung nicht mehr gut läuft. Darauf, dass er es von selbst erkennt, wartest Du meistens vergeblich. Die Empathie dafür fehlt. Auch weil ein Mann in seiner Kindheit andere Erfahrungen sammelt. In einem männlichen Freundeskreis ist Unterstützung des Selbstwertgefühls durch Komplimente extrem selten.

Häufiger wird ein Mann mit seinen Fehlern lange Zeit aufgezogen. Der Umgang unter jungen Männern ist wesentlich rauer, auch wenn sie befreundet sind. So stumpfen sie schon früh ab und geben die Fähigkeit zur Empathie beinahe komplett auf. Sie wird nicht benötigt und wird meistens als Schwäche angesehen.  Diese Zeit wird einen Mann noch lange prägen. Wenn Du also einen Mann verstehen willst, wirf einen Blick in seine Kindheit und seine Jugend. Vielleicht erkennst Du, dass er niemals gelernt hat, seine Gefühle zu zeigen. Somit ist er auch nicht in der Lage, Gefühle bei anderen zu erkennen. Nur wenn sie zum Ausdruck gebracht werden, wird ein Mann Probleme verstehen. Einen Mann verstehen heißt also auch, seine Entwicklung zu verstehen und Nachsicht zu zeigen, wenn die Entwicklung nicht ideal gelaufen ist.

Love-Elixir Ratgeber

Mann verstehen: charakterliche Entwicklung

Die prägende Kraft der Kindheit oder der Jugend spielt auch eine wichtige Rolle, wenn Du den Charakter bei einem Mann verstehen willst. Von frühester Kindheit an werden Männer auf Konkurrenzkampf geprägt. Er muss immer besser sein als der andere. Die Schwächeren werden unterdrückt, haben kein Erfolg in der Schule oder im Leben. Dieses Denken setzt sich bis ins hohe Alter fort und ist Teil des ganzen Lebens. Ein Mann muss immer gewinnen. Eine Niederlage wird nicht gut verkraftet. Sie ist schwer zu ertragen. Wenn ein Mann eine Niederlage erlitten hat, wird er alles dafür geben, dass ihm das Gleiche nie wieder passiert.

Es ist also recht einfach, einen Mann verstehen zu können, wenn Du Dich genau mit der Entwicklung befasst. Mit den gesellschaftlichen Umständen in denen er groß geworden ist. Je weniger ein Mann in seiner Kindheit hatte, seien es nun materielle Dinge oder Anerkennung, umso stärker wird ihn das prägen. Er wird im erwachsenen Alter versuchen, sich all das zu holen, was er in seiner Kindheit vermisst hat. Wenn Du in einer Beziehung lebst und mehr Erfolg hast als Dein Mann, dann wird es ihn belasten. Das ist natürlich niemals Dein Fehler. Es hat auch nichts damit zu tun, dass er Dir Deinen Erfolg nicht gönnt. Er fühlt sich nur selbst schlecht, da er einen weiteren Konkurrenzkampf verloren hat. Wirf es ihm nicht vor. Wenn Du einen Mann verstehen willst, musst Du häufig noch einmal durchatmen, um nicht wütend zu werden, und Dir in Erinnerung rufen, worauf dieses Verhalten nun begründet liegt.

Mann verstehen: Unterschiede in der Kommunikation

Einen Mann verstehen kannst Du am besten, wenn Du alles, was Du denkst und willst, einfach aussprichst. Signale oder versteckte Hinweise wird ein Mann in der Regel nicht verstehen. Er ist nicht darauf geprägt, nach Hinweisen zu suchen. Wer viel mit anderen Jungen aufwächst, ist es gewöhnt, dass man ihm Dinge, die so nicht funktionieren, mit aller Deutlichkeit sagt.

Konversationen unter Männern sind häufig auch sehr viel kürzer und direkter als Dialoge unter Frauen. Daher ist die Aufmerksamkeitsspanne bei Männern sehr begrenzt. Wenn sie nicht verstehen, dass ein Thema für Dich wichtig ist, werden sie nicht in der Lage sein, Deinem Gespräch vollständig zu folgen. Einen Mann verstehen ist ziemlich simpel. Sei direkt. Sag, was Du willst. Und schon wird es keine Probleme mehr geben. Wenn es Dir also wichtig ist, dass Dir Dein Mann zuhört, sag es ihm einfach. Schon wird er Dir voll und ganz folgen und wie gebannt an Deinen Lippen hängen.

Bei Dialogen zwischen Mann und Frau gibt es noch mehr zu beachten. Um einen Mann verstehen zu können, musst Du Dich teilweise von den Vorstellungen verabschieden, die Du Dir erträumst. Wenn Du beispielsweise einen schlechten Tag hattest und einfach nur etwas jammern und klagen möchtest, dann sag es Deinem Mann vorher. Wenn ein Mann etwas von einem Problem hört, dann noch von jemandem, den er liebt, wird er nach Lösungen suchen. Er wird Dir Alternativen präsentieren. Dir anbieten, Dich zu unterstützen. Dir Tipps geben. Wenn Du das nicht möchtest, musst Du ihm das dringend vorher mitteilen. Ein Mann redet über die meisten Probleme nur, um diese anschließend zu lösen oder Lösungsvorschläge zu bekommen. Wenn Du gelernt hast, einen Mann verstehen zu können, dann wird Dir bewusst, dass viele der Probleme in der Mann-Frau-Beziehung durch unterschiedliche Kommunikationsweisen entsteht. Männer sind nicht in der Lage, all die Dinge zu erkennen, die Dir auffallen. Sprich sie einfach an und es wird eine Möglichkeit geben, damit umzugehen.

Wenn Du einen Mann verstehen willst, musst Du Dir auch darüber klarwerden, dass Männer anders lieben als eine Frau. Sie sehen andere Gesten als romantisch an. Die Beschützerrolle lässt sich selbst in Zeiten der Emanzipation nur schwer ablegen. Eifersucht ist bei einem Mann meistens stärker entwickelt als bei einer Frau. Ursache ist erneut der Konkurrenzkampf. Beruhend auf dem urzeitlichen Instinkt, um sein Weibchen zu kämpfen, sieht der Mann auch heute noch in jedem anderen Mann einen potentiellen Konkurrenten, den es zu vertreiben gilt. Diese Eifersucht lässt sich zwar eindämmen, aber niemals ganz ausschalten. Es liegt in der Natur des Mannes, sich ständig mit anderen zu messen und das Gefühl zu haben, man müsse um alles kämpfen. Es geht immer noch darum, das Alphamännchen zu sein. Als Alphamännchen hat ein Mann die meiste Macht, für viele immer noch ein erstrebenswerter Zustand.

Wenn Du einen Mann verstehen willst, kannst Du auch einfach einen Blick in die menschliche Geschichte werfen. Die Welt hat sich verändert. Der Mensch hat sich verändert. Doch einige Instinkte haben es bis in die Neuzeit geschafft und zeigen sich jetzt nur in einer anderen Form. Versuchst Du, einen Mann verstehen zu lernen, gibt es viel zu beachten. Aber die Grundzüge liegen immer in der Entwicklung in der Jugend und der Ausprägung des Instinkts.

Mann verstehen: Fazit

Einen Mann verstehen zu können, ist für keine Frau einfach. Mann und Frau sind einfach zu verschieden in emotionalen Bereichen. Sie wachsen trotz einer guten emanzipationsgeleiteten Gesellschaft immer noch ganz unterschiedlich auf. Sie machen andere Erfahrungen. Sie werden von der Gesellschaft leider immer noch anders gesehen. Es werden andere Charakterzüge geschätzt. Ein Mann muss weiterhin immer stark sein. Er muss den Konkurrenzkampf früh annehmen, sich profilieren und durchsetzen. Keine Schwäche zeigen. Gefühle spielen in seiner Jugend weniger eine Rolle. Sie werden am besten versteckt und dürfen niemals zu erkennen sein.

So ist es kein Wunder, dass er nicht so empathisch sein kann wie eine Frau und es zu Konflikten innerhalb einer Beziehung kommt. Diese Konflikte sind ganz normal. Sie ergeben sich aus Alltagssituationen und sind nicht weiter tragisch, wenn sie sich nicht häufen. Wenn Du gelernt hast, einen Mann verstehen zu können, kannst Du als Frau vielleicht öfter Deine emotionale Überlegenheit ausspielen. Du weißt, dass er nicht in der Lage ist, gewisse Dinge nicht so schnell zu begreifen wie Du. Dass er eine Erklärung mehr braucht. Dass er länger braucht, um sich zu ändern und seine negativen Seiten zu erkennen. Habe etwas Nachsicht. Es wird Dir nicht schwerfallen, wenn Du einen Mann verstehen kannst.

Mehr Infos dazu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*