Loading...

Blog

Psychologie Männer verstehen – Hiermit eroberst Du ihn

Es heißt zwar immer, dass Frauen schwer zu verstehen sind, doch auch Männer sind nicht so leicht zu entschlüsseln. Sie verbergen häufig Geheimnisse und zeigen der Gesellschaft nur das, was unbedingt nötig ist. Die meisten Emotionen, die ein Mann empfindet, verbirgt er tief in seinem Inneren, um nicht angreifbar zu sein. Dieses Denkmuster, dass Emotionen eine Angriffsfläche bieten, ist die Basis, die Du schaffen musst, wenn Du „Psychologie Männer verstehen“ oben auf die Liste Deiner Ziele geschrieben hast. Es wird nicht einfach werden, aber es ist durchaus möglich, einen Mann zu verstehen und seine Handlungen nachzuvollziehen.

Um einen Mann zu verstehen, lohnt es sich, den Blick auf die aktuellen Gesellschaftsstrukturen zu legen, außerdem auf sein Umfeld und sein Auftreten. Das Zusammenspiel dieser Faktoren ermöglicht es Dir, ein grobes Bild zu erstellen und so Dein Ziel „Psychologie Männer verstehen“ zu erreichen. Eine allgemeingültige Methode, Männer zu verstehen, gibt es nicht. Da jeder Mensch seine individuellen Charakterzüge hat, ist eine allgemeine Antwort unmöglich zu finden. Du kannst Dich nur einer Antwort annähern. Wenn ganz oben auf Deiner To-do-Liste „Psychologie Männer verstehen“ steht, solltest Du dazu bereit sein, Dich tief in das Leben eines Mannes hineinzuversetzen.

Psychologie Männer verstehen: Er will Liebe

In vielen Zeitschriften oder Serien wird oft dargestellt, wie eine Frau ihren Mann verändert. Sie versucht ihn für Dinge zu interessieren, mit denen er normalerweise nicht viel anfangen kann. Sie ändert seine Gewohnheiten und sogar seine Persönlichkeit. Männer können darauf in zweierlei Weise reagieren. Jedoch wird keine Reaktion darauf einen positiven Effekt auf Eure Beziehung haben. Wenn er sich von Dir ändern lässt und Du ihn nach Deinem Bild eines perfekten Mannes formst, wird er mit der Zeit unglücklich werden. Ein Mensch, der gezwungen wird, in eine andere Rolle zu schlüpfen, wird mit der Zeit in eine Depression rutschen. Außerdem wirst Du irgendwann den Respekt vor ihm verlieren, wenn er keinerlei Widerstand gegen Deine Verbesserungsvorschläge leistet.

Deine oberste Priorität „Psychologie Männer verstehen“ kann leichter werden, wenn Du Dir vorstellst, wie Du behandelt werden möchtest. Männer und Frauen sind nicht so verschieden. Auch Du willst bestimmt nicht verändert, oder ständig gemaßregelt werden. Wenn Du einen Mann hast, der sich immer wieder gegen Deine Änderungsvorschläge wehrt, kann es passieren, dass er Dich verlässt, sobald es ihm zu viel wird. Akzeptiere und liebe ihn, wie er ist. Niemand ist perfekt.

Allerdings gilt das Gleiche auch andersherum. Ein Mann will keine Frau, die zu allem Ja sagt und sich alles gefallen lässt. So wird eine Beziehung schnell langweilig und der Mann bekommt ein schlechtes Gewissen, da er das Gefühl hat, der Frau den freien Willen zu nehmen. Ihr müsst zwei eigenständige Menschen sein, die ihr Leben miteinander teilen. Nur so wird es eine glückliche Beziehung.

Love-Elixir Ratgeber

Psychologie Männer verstehen: den gesellschaftlichen Druck verstehen

Viele Männer wurden in ihrem Leben schon häufig verletzt. Sie reden allerdings nicht darüber. Männer reden generell sehr selten über ihre Gefühle. Die Gesellschaft erlegt es einem Mann auf, Emotionen als Schwäche anzusehen. Wer in der Öffentlichkeit Emotionen zeigt und sich zu schnell anderen Menschen öffnet, wird dafür bestraft. Er wird ausgenutzt oder erneut verletzt. „Psychologie Männer verstehen“ heißt auch, die Gesellschaft zu verstehen. Schau Dir an, unter welchem Druck ein Mann in der heutigen Gesellschaft steht. Auch wenn schon Jahrhunderte vergangen sind, in denen sich die Gesellschaft rasant verändert hat, ist es immer noch verpöhnt, einen Mann in der Öffentlichkeit weinen zu sehen. Er soll seine Gefühle verstecken, hart und stark wirken. Jede emotionale Neigung wird ihm als Schwäche ausgelegt. Sollte er also nicht so offen über seine Gefühle reden, versuche, es ihm nachzusehen.

Psychologie Männer verstehen: Männer gehen Problem häufig anders an

Männer und Frauen sind sich zwar sehr ähnlich, doch es gibt auch einige offensichtliche Unterschiede. Einer der größten betrifft die Problemlösung beziehungsweise das Reden über Probleme. Möglicherweise redest Du gerne auch mal nur über Probleme, um ein bisschen über die Ungerechtigkeit der Welt zu meckern. Ein Mann hingegen ist oft auf der Suche nach einer schnellen Lösung des Problems. Erwarte also nicht, dass er sich in Dich hineinversetzt und Dich bemitleidet. Er wird Dir verschiedene Lösungsvorschläge präsentieren. Sieh es als ein Kompliment. Er versucht, Dir zu helfen, weil Du ihm wichtig bist.

Psychologie Männer verstehen: das Spiel mit einem Fremdflirt

Ein weiterer wichtiger Punkt, den Du verstehen musst, ist der, dass Männer weitaus nervöser sind als sie nach außen zeigen. Wenn er Dich wirklich mag, wird er innerlich zittern, doch nach außen so gut wie nichts davon preisgeben. Er will schließlich nicht, dass Du von ihm denkst, er sei schwach und er will auch nicht direkt seine Gefühle für Dich preisgeben. Es kann sein, dass ein Mann in der Nervosität viele Dinge sagt und verspricht, die er schließlich nicht halten kann. Achte darauf, was der Mann tut. Das ist entscheidend, viele Versprechen geschehen aus Nervosität und sind daher nicht allzu ernst zu nehmen.

Psychologie Männer verstehen: Er kann Deine Gedanken nicht lesen

Der meiste Streit zwischen Mann und Frau beruht auf mangelnder Kommunikation. Für einen Mann ist es sehr schwer, sich in eine Frau hineinzuversetzen. Wenn Du etwas von ihm willst oder Dir etwas in der Beziehung nicht gefällt, solltest Du es ihm direkt sagen. Im Interpretieren sind Männer häufig schlechter als Frauen. Solange sie nicht auf einen Fehler angesprochen werden, nehmen sie ihn häufig nicht wahr. Sie werden dankbar sein, wenn Du ihnen offen sagst, was Du willst und was Dich stört. Es wird Eurer Beziehung auch ein großes Stück leichter machen.

Psychologie Männer verstehen: was ihn anzieht

Einem Mann zu gefallen, ist einfacher, als Du denkst. Du musst nicht jahrelang trainieren und eine Diät nach der nächsten machen. Es reicht völlig, wenn Du Dir selbst gefällst. Dieses Selbstvertrauen und diese Ausstrahlung ziehen einen Mann magisch an. Er wird die Augen nicht von Dir lassen können und sich in Dich verlieben. Solange Du Dich selbst liebst, ist es kein Problem, einen Mann zu finden, der Dich lieben wird. Diese besondere Ausstrahlung und das sichere Lächeln sind mehr wert als jeder Sport der Welt. Das Selbstvertrauen ist Dein Schlüssel zum Erfolg. Mit ihm kannst Du einen Haken hinter Deine Ziel „Psychologie Männer verstehen“ setzen.

Weitere Tipps zum Männer erobern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*