Loading...

Blog

Wie Mann erobern – So musst Du es machen

Es gibt immer noch eine Menge Menschen auf der Welt, die an die Liebe auf den ersten Blick glauben. Doch es ist eigentlich irrelevant, ob Du daran glaubst oder nicht. Wenn Dich die Liebe erwischt, ist es egal, ob es der erste, zweite, oder dritte Blick war. Deine Gedanken werden von nun an nur noch von diesem einen Thema beherrscht. Deine Gedanken sind so durcheinander, dass es Dir schwerfällt, Deine Worte zu ordnen. Ein klarer Gedanke ist kaum noch möglich. Du bringst nur noch „Wie Mann erobern?“ hervor. Direkt zum Ratgeber – 3 Tipps zum Männer erobern!

In den Zeiten des Internets ist es zwar einfacher geworden, einen Menschen kennenzulernen. Zahlreiche Dating-Apps und Social-Media-Plattformen erleichtern die Kontaktaufnahme enorm. Es ist schließlich leichter, dem Mann Deiner Träume eine kurze Textnachricht zu schicken, als auf ihn zugehen und ihn ansprechen zu müssen. Gerade wenn Deine Fähigkeiten der Kontaktaufnahme Durch Deine emotionale Verwirrung etwas schwieriger ist als normal und Du nur noch Bruchteile einer Frage hervorbringst. „Wie Mann erobern?“ ist eines dieser Bruchstücke und Teilfragen, zu der Dein Gehirn in seiner Verliebtheit noch fähig ist. Diese Verliebtheit in einer Kombination mit der Nervosität, bevor Du einen Flirt beginnst, kann es Dir schlicht unmöglich machen, in einem direkten Gespräch Erfolg zu haben.

Wie Mann erobern: Nervosität überwinden

Selbst wenn in Deinem Kopf pures Chaos herrscht, lohnt es sich in jedem Fall, einen Flirtversuch zu unternehmen. Es kann sein, dass derjenige Dein Partner fürs Leben ist. Die Möglichkeit zu scheitern hast Du in jeder Lebenslage, so auch in der Liebe. Doch einen Versuch ist es allemal wert, Dein „Wie Mann erobern?“ effizient umzusetzen. Kein Scheitern ist so schmerzhaft wie das Gefühl, etwas aus Angst nicht riskiert zu haben. Aus dem Misserfolg kannst Du lernen und es beim nächsten Mal besser machen. Wenn Du Dich aber nicht dazu durchringen kannst, den Mann Deiner Träume anzusprechen, weil Du Angst hast, könntest Du es bereuen. Auch wenn die Furcht davor, dass Du im Gespräch genauso redest, wie es derzeit in Deinem Kopf mit dem Gedanken „Wie Mann erobern?“ aussieht, solltest Du es wagen. Auch wird es beim nächsten Mal noch wesentlich schwerer für Dich werden, einen Mann anzusprechen. Du kannst bei Deinem ersten Kontakt direkt einige Sachen beachten, um Dich in das Gedächtnis Deines Gegenübers einzubrennen. Die inneren Werte sind bei einer Liebesbeziehung immer entscheidend, doch der erste Eindruck ist visueller Natur. Du solltest also auffallen.

Wie Mann erobern: aus der Masse hervorstechen

Damit Du einem Mann im Gedächtnis bleibst, musst Du etwas Besonderes an Dir haben. Du musst keinen besonders auffälligen Hut tragen oder ausgefallene Farben oder Frisuren. Am besten fällst Du durch Deine natürliche Schönheit auf.

Damit Du damit aus der Masse hervorstichst und Deine Erfolgschancen für das Problem „Wie Mann erobern?“ steigerst, solltest Du großen Wert auf Deine Körperpflege legen. Das beinhaltet gute Ernährung und viel Sport. Durch Sport wird Dein Selbstvertrauen gesteigert und gleichzeitig Deine Gesundheit und Deine Ausstrahlung verbessert. Wenn Du dabei noch auf Deine Ernährung achtest und viele Vitamine und Mineralien zu Dir nimmst, wird sich Deine Ausstrahlung überdeutlich verbessern. Deine Haut wird gesünder aussehen, Du wirst eine gesündere Gesichtsfarbe haben. Deine natürliche Schönheit wird betont. Ein angenehmer Nebeneffekt von viel Sport und guter Ernährung ist die gute Laune, die dadurch verursacht wird. Du kannst stolz auf Deine Leistungen sein, Du wirst Dich energiegeladen fühlen und Dir weniger Gedanken über das Männer Erobern machen.

Wenn Du dazu noch den passenden Duft trägst und Kleidung, in der Du Dich wohlfühlst, wird Dein Effekt auf den Mann Deiner Träume nicht zu übersehen sein. Er wird angezogen von Deiner natürlichen Schönheit und Gesundheit – und die Frage „Wie Mann erobern?“ löst sich fast von selbst. Dein eigener Stil wird ihm einen ersten Eindruck von Deinem Charakter vermitteln und ihm gleichzeitig signalisieren, dass Du sehr gut weißt, was zu Dir passt und Deinem Körper schmeichelt. Das zeugt von Selbstsicherheit und einer guten Selbstreflexion.

Wie Mann erobern: Körpersprache bei der ersten Begegnung

Wenn Dich die Frage „Wie Mann erobern?“ quält, kann es helfen, Dich selbst zu fragen, was Dich an anderen Personen begeistert. Die meisten Menschen werden von einem offenen Lächeln magisch angezogen. Dabei ist es wichtig, dass dieses Lächeln nicht aufgesetzt wirkt. Nur ein echtes Lächeln wird eine Anziehungskraft auf den Mann Deiner Träume haben. Wenn Du ein Mensch bist, der von Natur aus nicht viel lacht, solltest Du überlegen, wie Du Dein Leben glücklicher gestalten kannst, damit Du öfter in den Genuss eines befreienden Lächelns kommst. Das wird Dir nicht nur für die Frage „Wie Mann erobern?“ helfen, sondern auch Dir ein deutlich besseres Lebensgefühl verschaffen.

Versuche immer, so authentisch wie möglich zu wirken. Wenn Du ein Mensch bist, der eher schüchtern ist und sich nervös die Hände reibt, dann lass dieses Verhalten zu. Versuche niemals, Deinen wahren Charakter zu unterdrücken. Es wird auf Dauer nicht funktionieren und kann den ersten Eindruck von Dir zerstören. Nur schonungslose Ehrlichkeit in Bezug auf Deine Persönlichkeit wird einen guten Eindruck hinterlassen. Nur so wirst Du in der Lage sein, Dein volles Potential abzurufen. Wenn Du verzweifelt versuchst, eine andere Person darzustellen, weil Dich dein Singledasein verunsichert, wirst Du niemals den gleichen Effekt erzielen können. Nur Deine echte Persönlichkeit ist wichtig beim ersten Eindruck. Versuche nicht, Deine Körpersprache zu steuern.

Love-Elixir Ratgeber

 Wie Mann erobern: von einem unverfänglichen Flirt zu einer aufregenden Nacht

Wenn Du Dir sicher bist, dass der Mann an Dir interessiert ist und Du gerne etwas mehr aus dem Flirt machen willst als nur ein unverfängliches Gespräch, gibt es verschiedene Möglichkeiten, dem Mann Dein Interesse zu zeigen. Vieles davon wird intuitiv geschehen, ohne dass Du Dich mit der Frage „Wie Mann erobern?“ auseinandersetzen müsstest. Bei einer spannenden Geschichte könntest Du seinen Arm festhalten. Wenn ihr zusammen durch die nächtlichen Straßen wandert, könntest Du immer wieder seine körperliche Nähe suchen.

Es gibt auch die Möglichkeit, Deine Absichten „Wie Mann erobern?“ etwas deutlicher zu machen. Du könntest anfangen, Deinen Arm um seinen Rücken zu schlingen, und anfangen, ihn zu kraulen. Wenn Du kein schüchterner Mensch bist und die Frage „Wie Mann erobern?“ für Dich inzwischen nicht mehr von Bedeutung ist, weil Du Dir sicher bist, Erfolg zu haben, kannst Du Deine Hand auf seinen Oberschenkel legen. Das solltest Du allerdings sehr sparsam einsetzen und nur dann, wenn Du Dir wirklich sicher bist, dass Du Erfolg haben wirst.

Es gibt auch die Möglichkeit, Dein Interesse etwas dezenter zu bekunden. Du kannst mit Deinen Haaren spielen und ihm immer wieder in einer Gesprächspause ein Kompliment machen. Du könntest ihn ein wenig necken, indem Du ihn kitzelst oder seine Mütze klaust. Wichtig ist der Körperkontakt. Bei diesem wird Euch beiden deutlich, ob ihr füreinander etwas mehr empfindet. Bei einer Verliebtheit oder starker Anziehung kribbelt nahezu Deine ganze Haut. Dein Herz rast und Du bekommst schwitzige Hände. Solltest Du beim Körperkontakt keine Besonderheiten an Dir feststellen, ist das ein Zeichen, dass Deine Gefühle für diesen Mann doch nicht so stark sind, wie Du dachtest.

Wie Mann erobern: von einem Flirt zu einer Liebesbeziehung

Wenn Du Deine eigene Antwort auf die Frage „Wie Mann erobern?“ gefunden hast und aus dem Flirt mehr entstehen lassen möchtest als nur eine Affäre, gilt es, Deine Absichten anzudeuten. Du kannst ihn sehr offensiv fragen, warum er Dich noch nicht zu seiner Freundin gemacht hat. Das erfordert allerdings viel Mut und ein starkes Selbstvertrauen. Du kannst Dich auch selbst daran versuchen, Anzeichen zu deuten. Sollte er andere Verabredungen für Dich absagen und bei Problemen sofort zur Stelle sein, kannst Du davon ausgehen, dass er sich etwas mehr wünscht als eine bedeutungslos Affäre. Doch es ist immer mit viel Risiko verbunden, diese Anzeichen zu deuten. Vielleicht wollte er nur nett sein und hat in Wirklichkeit gar kein Interesse an einer ernsthaften Beziehung.

Es gibt sehr diffuse Möglichkeiten, Dein Interesse an einer ernsthaften Beziehung zu bekunden und die Frage „Wie Mann erobern?“ abzuarbeiten. Bei einem gemeinsamen Freundeskreis könntest Du eine Freundin bitten, Dein Interesse versehentlich auszuplaudern, und Dir dann von seiner Reaktion berichten lassen. Wenn Du ihn dazu bekommen möchtest, für Dich zu kämpfen, darfst Du Dich nicht weiter mit der Frage „Wie Mann erobern?“ beschäftigen. Lass ihn Dich erobern. Zeige ihm, wie schön und begehrenswert Du bist.

Auch wenn Du Dir nichts mehr ersehnst, als mit dem Mann Deiner Träume endlich zusammen zu sein, musst Du der Liebe Zeit geben. Auch wenn Ihr Euch schon geküsst habt, musst Du nichts überstürzen. Obwohl es inzwischen beinahe normal ist, direkt nach dem ersten Flirt miteinander zu schlafen, musst Du für Dich Deine eigenen Grenzen festlegen. Es kann eine Möglichkeit sein, Unsicherheiten zu überwinden. Es kann aber auch alles noch komplizierter machen oder direkt die Spannung eines unverfänglichen Flirts zerstören.

Du kannst zwar einige Schritte unternehmen, damit es für Deinen Traummann leichter wird, sich für Dich zu entscheiden. Doch eine Garantie auf Erfolg ist das nicht. Es ist wichtig, dass Du sein Verhalten akzeptierst, das er an den Tag legt, wenn er beispielsweise mit seinen Freunden unterwegs ist. Nur so wirst Du ihm vermitteln können, dass Du alle seien Facetten magst. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es zwar viele verschiedene Antworten auf die Frage „Wie Mann erobern?“ gibt, doch die Liebe letztendlich nur auf natürlichem Wege entstehen kann.

Wie erobere ich ihn – So machst Du es

Wenn Du frisch verliebt bist, erscheint Dir die Welt sehr viel bunter. Du erfreust Dich an Kleinigkeiten, hast viel mehr Energie als gewöhnlich. Nichts kann Dich deprimieren. Du versinkst für Stunden in Tagträumen. Dein Bauch kribbelt. Alle Gedanken drehen sich nur noch um ihn. Du vernachlässigst zwar einige Pflichten und bist nicht so konzentriert wie sonst, aber das macht Dir nichts aus, da Du verliebt bist. In dieser Hochstimmung kann Dich nichts deprimieren. Probleme, die früher immer präsent waren, sind durch die neue Liebe verdrängt worden. Dir geht es besser als jemals zuvor. Wäre da nicht diese eine Kleinigkeit. Ihr seid noch gar nicht zusammen und Du fragst Dich: „Wie erobere ich ihn?“

Wie erobere ich ihn? Diese Frage nimmt Deine ganze Aufmerksamkeit in Anspruch. Du weißt, dass Du ihn liebst. Du musst einfach mit ihm zusammen sein. Aber wie erobere ich ihn? „Wie erobere ich ihn?“ ist eine Frage, die Frauen auf der ganzen Welt um den Schlaf bringt. Für die wenigsten Menschen ist es einfach, ganz offen ihre Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Zu groß ist die Furcht vor Zurückweisung und Enttäuschung. Diese Ängste sind durchaus berechtigt, aber sie dürfen Dich nicht davon abhalten, die Verwirklichung Deiner Träume in Angriff zu nehmen. Im schlimmsten Fall wirst Du scheitern. Aber ein Scheitern ist nicht das Ende der Welt. Danach stehst Du auf, schüttelst den Misserfolg ab und verfolgst einfach einen anderen Traum.

Wenn Du Dich aber bisher nicht getraut hast, den Mann Deiner Träume anzusprechen, weil Du keine Antwort auf die Frage „Wie erobere ich ihn?“ gefunden hast, besteht Handlungsbedarf. Dann solltest Du Dich etwas vorbereiten und es auf jeden Fall versuchen. Negative Erinnerungen verschwinden mit der nach einer Weile, doch nicht genutzte Chancen können Dich Dein Leben lang ärgern. Also versuche es.

Wie erobere ich ihn: Gute Vorbereitung ist alles

Du bist verliebt. Doch die Frage „Wie erobere ich ihn?“ ist immer noch ungelöst. Deine Unsicherheit hat Dich bisher davon abgehalten, einen Versuch zu unternehmen. Du sitzt in Deinen eigenen vier Wänden und malst Dir verschiedene Szenarien aus. Die meisten Szenarien enden mit einem Misserfolg. Du denkst über jeden einzelnen möglichen Schritt nach. So wird die Frage „Wie erobere ich ihn?“ auch weiterhin unbeantwortet bleiben. Nachdenken und seinen nächsten Schritt überdenken, ist in den meisten Lebenssituationen sehr sinnvoll. Doch Du kannst Dich auch in Deinen Gedanken verlieren. Wenn Du zu viel über ein Problem nachdenkst, wird es allgegenwärtig. Das Problem dehnt sich aus. Es hat sich durch das permanente Nachdenken vergrößert. Selbst die kleinsten Probleme können unlösbar erscheinen, wenn Du ständig darüber nachdenkst.

Wenn Du also eine Antwort auf die Frage „Wie erobere ich ihn?“ finden willst, musst Du Dich etwas von dem Problem distanzieren. Beschäftige Dich mit anderen Dingen. Lenk Dich ab. Gewinne etwas Abstand zu der Frage. So wird es Dir leichter fallen, die Frage „Wie erobere ich ihn?“ endlich für Dich zu beantworten. Die Distanzierung gibt Dir auch noch einmal die Gelegenheit, Dir Deiner Gefühle klarzuwerden. Vielleicht ist es gar keine Liebe, sondern nur eine Bewunderung. Oder Du bist nur auf der Suche nach einer helfenden Hand.

Wenn Du Dir aber sicher bist, dass es wahrhaftige Liebe ist, dann kannst Du Dir mit ein wenig Mühe die bestmögliche Ausgangsposition schaffen, um ihn für Dich zu gewinnen. Bevor Du Dich „Wie erobere ich ihn?“ fragst, solltest Du Dir klarwerden, ob Du bereit für eine Beziehung bist. Ist die alte Beziehung vielleicht noch immer nicht vergessen? Will ich mich wirklich wieder binden oder nicht doch lieber alleine weiterleben? Bist Du stabil genug, um Dein Leben mit einer anderen Person zu teilen oder gibt es da noch einige Unannehmlichkeiten, die Du erst beseitigen solltest?

Nachdem Du diese Fragen für Dich geklärt hast, kannst Du Dich langsam an die Beantwortung der Frage „Wie erobere ich ihn?“ wagen. Da der erste Eindruck visueller Natur ist, kommt es darauf an, dass Du Dich so hübsch wie nur möglich machst – doch ohne dabei Deinen eigenen Stil zu verlieren. Versuche einfach, das Optimum aus Deiner Persönlichkeit zu ziehen. Dabei ist es egal, ob das viel Arbeit erfordert. Sei es täglich Sport, der Verzicht auf die Pizza am Abend oder die tägliche Pflege Deiner Haut. Das lohnt sich nicht nur in Bezug auf die Frage „Wie erobere ich ihn?“ Es rentiert sich auch für Dich selbst. Auch wenn die Eroberung misslingt, wirst Du Dich danach besser fühlen. Und die mögliche Enttäuschung wird Dich weniger belasten.

Neben der äußerlichen Erscheinung kommt es bei einer Eroberung auch auf den Auftritt an. Ein sicherer, souveräner Auftritt macht mehr Eindruck als eine schüchterne oder zu offene Präsentation Deiner selbst. Die Mitte zu finden, ist entscheidend. Wenn Du Dich zu schüchtern gibst, kann es passieren, dass es mit Desinteresse verwechselt wird. So wird die Frage „Wie erobere ich ihn?“ schnell der Vergangenheit angehören – allerdings ohne eine Antwort gefunden zu haben. Wenn Du Dich zu offen gibst, wirkt es zu einfach. Außerdem erregt ein solches Verhalten in der heutigen Gesellschaft schnell Misstrauen. Der Begehrte könnte direkt ins Zweifeln geraten, ob Du nicht zu jedem so bist. So wird die Frage „Wie erobere ich ihn?“ ebenfalls unbeantwortet bleiben. Du wirst mit einer neuen Enttäuschung leben müssen. Wenn Du aber den Mittelweg findest, dann steht einem Erfolg nichts im Weg.

Wie erobere ich ihn: Woran erkenne ich, dass er mich auch mag, und wie minimiere ich Risiken?

„Wie erobere ich ihn?“ ist nicht die einzige Frage, die Du Dir stellst, wenn Du verliebt bist. Bevor Du Dich traust, ihn wirklich anzusprechen, willst Du möglichst alle Risiken minimieren. Du würdest am liebsten schon vorher wissen, ob er sich auch für Dich interessiert. So hättest Du weniger Angst davor, enttäuscht zu werden, und würdest Dir vielleicht gar nicht erst die Frage „Wie erobere ich ihn?“ stellen. Stattdessen wäre es auch eine Möglichkeit, einfach darauf zu warten, bis er Dich erobert.

Es gibt einige Signale, die darauf schließen lassen, dass ein Mann sich für Dich interessiert. Wenn Du in der Lage bist, diese zu erkennen, wirst Du Dich sicher fühlen. Du wirst entweder endlich die Chance ergreifen, Deinen Mut zusammennehmen und ihn ansprechen. Oder Du kannst Dich gemütlich zurücklehnen und warten, bis er tatsächlich auf Dich zukommt. Du wirst Dich also nicht mehr fragen müssen „Wie erobere ich ihn?“

Signale, die von einem Mann ausgehen, der an Dir interessiert ist, sind nicht immer eindeutig. Du benötigst ein geschultes Auge, um die verräterischen Lachfältchen zu erkennen oder die rastlosen Hände wahrzunehmen. Aber Du kannst es relativ schnell lernen. Und mit ein wenig Übung fällt es Dir sehr leicht, Deinen Traummann einzuschätzen. Auch wenn er versucht, seine Gefühle nicht offen zu zeigen, wird Dir seine Körpersprache seine wahren Gefühle verraten. Um gut genug zu sein, Gefühle sicher anhand der Körpersprache deuten zu können, musst Du früh anfangen, zu üben. Aber es lohnt sich. Du wirst Dir nie wieder die Frage „Wie erobere ich ihn?“ stellen müssen. Wenn Du die Gefühle sicher erkennen kannst, musst Du nur warten.

Wie erobere ich ihn: Was mache ich, wenn nichts funktioniert?

Eine besondere Ausstrahlung, ein makelloses Aussehen und eine gute Kenntnis menschlicher Reaktionen ist leider keine Garantie für den Erfolg. Auch wenn Du Dich lange gefragt hast „Wie erobere ich ihn?“ und auch die eine oder andere Antwort gefunden hast, kann es passieren, dass er Dich abweist. Ein solcher Moment kann sehr schmerzhaft sein. Doch Du darfst nicht verzweifeln. Ein Nein muss keinesfalls ein Nein für immer sein. Du solltest jetzt nicht in Selbstmitleid baden und Dir zu Hause den Kopf mit der Frage zerbrechen „Wie erobere ich ihn?“ Wenn es beim ersten Mal nicht funktioniert hat, musst Du etwas Zeit vergehen lassen. Finde dich zwischenzeitlich selbst. Arbeite noch härter an Dir als bisher. Versuche einfach, das Beste aus Deinen Möglichkeiten zu machen.

Du darfst ihm auf keinen Fall hinterherlaufen und es immer wieder probieren. So wird er auch sehen, dass Du Dich ständig „Wie erobere ich ihn?“ fragst. Das kann Dich uninteressant machen. Lebe lieber Dein Leben weiter. Unternimm viel mit Freunden. Unternimm ruhig etwas mit anderen Männern. Zeig ihm, dass andere Männer gerne an seiner Stelle wären. Fang aber niemals etwas mit diesem Männern an, das würde alle Chancen vermutlich für immer vernichten. Verbring einfach etwas mehr Zeit mit Dir alleine. Zeig ihm, dass Du ihn nicht unbedingt brauchst. Dass Du jetzt nicht nur noch zu Hause sitzt und Dich fragst „Wie erobere ich ihn?“ Du hast ein eigenes Leben. Du kannst auch alleine glücklich sein. Du würdest Dein Glück nur gerne mit ihm teilen.

Wenn Du es schaffst, ihm das zu signalisieren, dann wird sein Interesse schnell geweckt sein. Sei nicht immer verfügbar, wenn er Dir schreibt oder Dich anruft oder sich mit Dir treffen will. Mach ihm deutlich, dass auch Du ein eigenes Leben und eigene Termine hast. Ein weiteres Suchen nach einer Antwort auf die Frage „Wie erobere ich ihn?“ ist sinnlos. Du wirst sie durch pures Nachdenken niemals finden. Wenn Du aber Stärke demonstrierst und ihm vor Augen führst, wie schön Dein Leben auch ohne ihn sein kann, wird er sich schnell fragen, ob er nicht lieber das Zentrum Deiner Aufmerksamkeit wäre. Dann fragst nicht mehr Du Dich „Wie erobere ich ihn?“, sondern er wird ins Grübeln geraten, wie er Dich erobern kann.

Das bringt Dich in eine verbesserte Position. Es stärkt Dein Selbstvertrauen. Es erspart Dir das Risiko, erneut verletzt zu werden. Du kannst Dich zurücklehnen und warten. Die Frage „Wie erobere ich ihn?“ wird Dich nicht mehr bedrücken. Der positive Nebeneffekt ist, dass es Dir auch generell besser gehen wird. Es ist immer wichtig, seinen Fokus auf sich selbst zu legen. Ein gewisser Ehrgeiz, immer etwas besser zu sein als die anderen, ist sehr hilfreich. Denn so wirst Du aus der Menge herausstechen. Und wenn Du dann noch glaubhaft ausstrahlen kannst, dass Du mit Dir selbst zufrieden bist, wirst Du sein Herz im Sturm erobern, ohne dafür auch nur einen Finger zu rühren. Und ohne Dich mit der Frage „Wie erobere ich ihn?“ zu beschäftigen. Du solltest vielmehr herausfinden, wie Du Dich selbst eroberst. Das ist der Schlüssel zum Erfolg.

Wie Du ihn verführst – Hier mehr

Männer erobern – So wird es gemacht

Klingt die Aussage sehr brachial, so machen sich viele Frauen mittlerweile daran Männer erobern zu wollen. Dies ist der emanzipierten Phase zuzuordnen, da das Frauenbild in den 50er und 60er Jahren noch ein ganz anderes war. Dort hat man als Frau nicht Männer erobern können, sondern wurde eher umgarnt. Damals galt auch noch der Gentleman-Kodex, den man heutzutage ebenso vermisst. Doch wie schafft es eine Frau einen Mann zu erobern, ohne sich dabei direkt diesem vor die Füße zu werfen. Im Prinzip erfolgt diese Art der Eroberung durch ein interessantes miteinander Agieren, welches schon im Bereich des Flirtens anzusiedeln ist. Du kennst dabei bestimmt die Situation, dass Dir ein interessanter Mann begegnet und du im Prinzip ständig hoffst, dass er Dich anspricht. Doch was ist, wenn er sich nicht traut den ersten Schritt zu wagen? Gibst Du dann auf und hoffst auf ein baldiges Wiedersehen? Nein, so läuft das Heute nicht mehr. Frauen sind schon lange nicht mehr die Mauerblümchen, die von Männern umworben werden. Immer mehr Frauen berichten sogar, dass sie überhaupt nicht mehr angesprochen werden. Dies kann vielleicht daran liegen, dass hübsche Frauen in der Regel wirklich weniger angesprochen werden. Hier macht man die Einschüchterung und die Versagensangst der Männer verantwortlich für. Doch was tun, wenn die Männerschaft ausbleibt bzw. sich nicht an die Frau herantraut? Männer erobern!

Love-Elixir Ratgeber

Männer erobern – Flirtsignale

Als eines der bekanntesten Flirtsignale wird der Augenkontakt genutzt. Flirtsignal daher, weil man im Normalfall mit den Blicken umherstreift. Hält man einen Blickkontakt, oder merkt man, dass ein Blickkontakt gehalten wird, so ist dies meist als Flirtversuch zu interpretieren. Aber Männer aufgepasst: nicht zu forsch an die Sache herangehen. Es kann hin und wieder einmal passieren, dass die Frau wirklich nur verträumt durch die Gegend schaut und nur per Zufall bei Dir landet. In dem Fall kann es schon zu einem peinlichen Aufeinandertreffen kommen. In der Regel ist dies aber als ein Flirtsignal zu sehen. Agiert die Frau zusätzlich noch einer bestimmten einladenden Mimik, so kann man sich dessen bewusst sein, dass man gerade angeflirtet wird. Doch der Weg zum Männer erobern ist noch weit. Nun ist es wichtig, dass die Frau eine bestimmte Strategie entwickelt und nach bestimmten Techniken vorgeht. Für Flirtexperten wäre dies natürlich mitunter kein Problem innerhalb weniger Minuten die Sache so weit voranzutreiben, dass man den Flirtpartner schon perfekt analysiert hat. Gerade beim Flirten fällt oft schon die Fassade oder Charakterzüge kristallisieren sich heraus. Dies ist auch wichtig, wenn man Männer erobern will, denn diese Zielsetzung beinhaltet vollen Einsatz und auch eine komplette Analyse des Flirtpartners. Oftmals versandet ein Flirt oder der Funke will nicht überspringen. Dies ist natürlich eine Sache der Flirttechnik, welche diesen Vorgang beschleunigt.

Männer erobern – Wie am besten vorgehen

Hat man erst einmal als Frau für die ersten Flirtsignale gesorgt, sollte der Mann schon auf dem Weg sein, sofern er diese auch wahrgenommen hat. Nun folgt der taktische Teil einer Frau beim Flirten. Frauen sind in der Regel nicht in der Offensive. Gerne lasse sie den Mann herankommen und sich abstrampeln, obwohl sie schon selbst im Kopf das Ziel, Männer erobern zu wollen haben. Sie lenken nur geschickt ab. Hat der Mann sich erst einmal den Mut gefasst und tritt zur Frau beziehungsweise eröffnet das Gespräch, so ist die Frau automatisch erst einmal in der Rolle des Reagierens. Diese Art der Flirttechnik ist gewiss keine schlechte, da man hierbei schon den Charakter des Mannes näher unter die Lupe nehmen kann. Dabei kann man auch stellenweise kleine Fallen aufstellen. Die sogenannten Shit Tests sind hierfür ein gutes Mittel, um die Kampfesbereitschaft des Mannes auszutesten. Der Shit Test ist nämlich eine bestimmte Äußerung, die nicht zwingend stimmt, nur um den Mann unter Druck zu setzen. Zum Beispiel kann die Frau behaupten einen Freund zu haben. Der Mann ist demnach kurzzeitig perplex, weil er ja schließlich ausgegangen ist, dass sie ihn angeflirtet hat. Nur ist die Aussage à la „Ach so, ich dachte du hast mich angeflirtet. Schade, dass du einen Freund hast.“ Praktisch sein Todesurteil. Hier ist lediglich Schlagfertigkeit und Wortwitz gefragt. Eine schnelle Antwort wie zum Beispiel, dass ihr euch erst so kurz kennt und sie schon mit ihren Problemen anfängt, ist dabei die eindeutig bessere Lösung. Damit zeigt ihr, dass ihr Schlagfertig seid und nicht schnell aufgebt. Selbst wenn die Frau wirklich eine Beziehung haben sollte, hättet ihr ihr damit schon imponiert und das kann ja auch nicht schaden. Doch das ist schon längst der perfide Plan der Frau, weil sie ja schließlich sich Männer erobern zum Ziel gesetzt hat.

Männer erobern – Örtlichkeit von großer Bedeutung

Um Männer erobern zu können ist die Lokalität auch von größerer Bedeutung, sprich einige Örtlichkeiten sind dabei eher vorteilhaft, andere hingegen unpassend. Zum Beispiel bieten sich gesellige Locations an, da dort eine positive und kommunikative Grundstimmung herrscht. Was viele nicht wissen ist, dass Gefühle auch übertragbar sind. Eine positive Grundeinstellung färbt auch ab. So sind gesellige Locations wie Diskotheken, Bars, Märkte immer eine interessante Wahl jemanden kennenzulernen. Ob man gleich dort Männer erobern möchte ist dabei jedem selbst überlassen, es ist lediglich förderlicher. Nehmen wir als Beispiel eine Diskothek. Hier herrscht ausgelassene Stimmung und jeder feiert, meist in Gruppen von mehreren Freunden. Gut gelaunte Menschen sind generell kommunikativer, warum dann also nicht schnell in Kontakt treten. Die Diskothek bietet ferner noch den Vorteil, dass es dort meist enger und feierwütiger zugeht. Ein plötzliches Berühren, Streifen ist dort das normalste von der Welt. Hat aber schon unbewusst den Grundstein zum Flirt gelegt. Wir Menschen reagieren auf Körperkontakt meist mit Sympathie, sofern sie keinen belästigenden Charakter hat, wobei Männer sich selten durch Frauen belästigt fühlen. Allerdings hat in unserem Fall die Frau den Plan Männer erobern zu wollen. Ist der Grundstein somit gelegt, kann man für zufällige Begegnungen sorgen. Diskotheken sind meist nicht groß, so dass der Mann im Prinzip nicht weglaufen kann. Ein Treffen an der Bar ist demnach unvermeidbar und sollte den ersten Schritt zur Eroberung des Mannes einleiten.

Männer erobern – Frauen ergreifen die Initiative

Nun hat das erst Spiel schon funktioniert und der Mann hat mitunter ein paar Berührungen wahrgenommen und ist bereit für den nächsten Schritt. Doch was tun im Kampf um den Mann. Natürlich weiterhin selbst die Initiative ergreifen. Wenn die Frau standhaft ist und von vornerein dem Mann kaum Luft zum Atmen gibt, wird auch der Mann unterbewusst den starken Charakter der Frau wahrnehmen, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Mann zu erobern. Dabei hilft es gar nicht mit dem Kopf durch die Wand zu brettern. Gerade in Diskotheken läuft alles scheinbar lockerer und ungezwungener. Hier kann man auch Initiative ergreifen ohne dem Mann gleich auf die Pelle zu rücken oder ihn gar zu nerven. Man kann sich von den Gruppen der Freunde lösen und den Mann praktisch so isolieren. So hat man Zeit zum Kennenlernen und zeitgleich die volle Aufmerksamkeit des Mannes. Die Isolierung ist vor allem in Diskotheken ein elementares Mittel, um jemanden Kennenzulernen. Ist es anfangs noch von Vorteil Gruppen als Gesamtes anzusprechen oder mit diesen zu agieren, so sollte man sich aber nach kurzer Zeit von der Gruppendynamik lösen, da man sich schnell hinausgeschleudert werden kann. Das Objekt der Begierde sollte einfach mit einfachsten Mitteln von der Gruppe getrennt werden. Hier genügt es schon, dass man diesen Mann eben auffordert mit einem selbst zur Bar zu gehen und Getränke zu holen. Kein Man würde dies ausschlagen, es sei denn er würde wieder einmal die Flirtsignale nicht verstehen. Hat man den Mann nun da, wo man ihn haben wollte, darf fleißig weitergeflirtet werden. Man muss dabei nur bedenken, dass dies schon ein großer Schritt zum Kennenlernen ist. 

Männer erobern – Fazit

Alles in allem ist das Männer Erobern kein Hexenwerk. Auch Frauen können oder dürfen es sich zur Aufgabe machen, Männer zu erobern. Dies hat heutzutage auch gar keinen schlechten Ruf; ganz im Gegenteil. Frauen sind heute emanzipiert und suchen sich schon lange die Männer selbst aus. In den meisten Fällen ist dies sogar von Vorteil, weil aufgrund der Multimedia-/Internetgeneration viele Männer auch nicht mehr das Gespür oder den Mumm haben Frauen anzusprechen. Nun ist es vielleicht einmal an der Zeit, dass die Frauen das Zepter in die Hand nehmen. Ich für meinen Teil habe auch schon länger beobachtet, dass immer mehr Frauen den offensiven Part übernehmen. Sie bleiben zwar ihrer Linie treu und wechseln oftmals wieder in die abwartende Rolle, um sich den Flirtpartner besser analysieren zu können, doch zeigt die Entwicklung klar eine emanzipierte Frauenwelt. In dieser Frauenwelt darf man auch Männern erobern oder gerne einmal den Ton angeben. Gerade in Locations wie Diskotheken sollte man Spaß haben. Da hier alles ungezwungener läuft, können auch gerne Frauen Jagd auf Männer machen.

Mehr dazu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*