10 Tipps die Ihnen bei Liebeskummer helfen

Wer an hartnäckigem Liebeskummer leidet, kann sich ein Leben ohne den Ex-Partner nicht vorstellen. Und auch nicht, ohne ihn oder sie jemals wieder glücklich zu werden. Wenn auch Sie an Liebeskummer leiden, können Sie die folgenden Tipps beherzigen. Dabei seien Sie gewiss: Mit der Zeit wird es besser! Wie lange der Verarbeitungsprozess dauert, ist in jedem Fall individuell und auch bei jedem Sternzeichen unterschiedlich, doch die Tipps wirken garantiert immer. Setzen Sie sich mit den Tipps konstruktiv auseinander und nehmen sie jede Phase Ihrer Trauerzeit ernst.

1. Brechen Sie den Kontakt ab

Auch wenn es schwer fällt. Brechen Sie den Kontakt zu Ihrem Ex-Partner auf jeden Fall ab, denn erst dann kann der Verarbeitungsprozess so richtig beginnen. Sonst wird es immer Hoffnung auf ein neues Zusammenkommen geben und dabei bleiben Sie im Grunde auf der Stelle stehen. Die ersten Tage bzw. Wochen sind dabei besonders schwierig, doch laut der aktuellen Forschung benötigt das Gehirn etwa 6 Wochen, um sich auf neue Gegebenheiten einzustellen. Alte Fotos sollten also weggelegt werden, am besten in den Keller oder auf den Dachboden. Besonders schwierig ist es, in der Online-Welt den Kontakt oder die Suche nach dem Ex abzubrechen, denn das Handy ist in unserem Leben einfach immer präsent. Doch die Mühe lohnt sich, auch wenn Sie zunächst sicher verstärkt leiden werden.

2. Dem Schmerz Ausdruck verleihen

Wenn Sie sehr traurig darüber sind, dass Ihre Beziehung nun vorbei ist, haben Sie allen Grund, Ihren Schmerz auszudrücken. Nehmen Sie den Verlust an und verdrängen Sie ihn nicht. Auch wenn der Impuls besteht, die Gefühle zu verdrängen, ist es wichtig, seinen Emotionen freien Lauf zu lassen. Das können Sie auch wunderbar mit sich selbst ausmachen oder bei Bedarf mit einer guten Freundin oder einem Freund darüber reden. Zwecks Verarbeitung kann es helfen, einen Brief an den Ex-Partner zu senden, diesen aber nicht abzusenden. Sich mit den verschiedenen Sternzeichen zu beschäftigen, kann auch helfen und Transparenz bieten.

3. Erinnerungstücke aus dem Blickfeld räumen

Viele Ratgeber sind dafür, alte Erinnerungsstücke des Ex-Partners auszumisten. Doch kann es ebenso hilfreich sein, diese einfach einer Kiste mit alten Erinnerungsstücken zu verwahren, denn Schmerz gehört nun mal zum Leben dazu, ebenso wie schöne Erinnerung und ehemalige Kontakte. Bilder vom Handy sollten Sie dann aber doch entfernen und eventuell auf einen Stick senden, den Sie ebenfalls außer Reichweite legen. Gerade in der Anfangszeit des Trauerns sollten Fotos und Erinnerungsstücke nicht betrachtet werden.

4. Vermeiden Sie Selbstmitleid

Wer an Liebeskummer leidet, dem geht es schon schlecht genug. Dazu noch in Selbstmitleid zu versinken, würde die ganze Angelegenheit noch dramatischer machen, als sie ohnehin schon ist. Das Leben geht definitiv weiter, auch wenn Sie das im Moment nicht sehen oder nicht sehen können. Straffen Sie die Schulter und sagen sich, dass Sie jetzt leiden dürfen, mit allem was dazu gehört. Aber dass bald Schluss ist damit und neue Wege beschritten werden. Dieser Gedanke gibt Kraft. Und überhaupt: In die Opferrolle zu fallen, macht nicht gerade attraktiver. Kommen Sie auch nicht in Versuchung, die ehemalige Beziehung zu romantisieren oder zu idealisieren. Es gab immerhin einen Grund für die Trennung.

5. Lassen Sie sich verwöhnen

Auch wenn Ihre romantische Beziehung vorbei ist, gibt es noch andere wichtige Menschen in Ihrem Leben. Diese wollen Sie in der Regel verwöhnen, wenn Sie sehen, dass es Ihnen nicht so gut geht. Lassen Sie das ruhig zu und baden ein wenig in Mitgefühl. Das tut gut und wer einen wichtigen Menschen in seinem Leben verloren hat, weiß Freunde und Familie dann noch mehr zu schätzen als zuvor.

6. Lenken Sie sich ab

Sicher haben Sie es selber auch schon gemerkt: Der Liebeskummer ist am stärksten, wenn Sie alleine zu Hause sitzen und über die Vergangenheit nachdenken. Irgendwann drehen sich die Gedanken nur noch im Kreis und Frust kommt auf. Diesem Zustand können Sie die Stirn bieten und sich bewusst ablenken. Manchmal hilft es sogar, nur eine Runde spazieren zu gehen, Fitness zu treiben oder in ein gutes Buch zu versinken. Auch neue Hobbys oder Karriereziele können wunderbar als Ablenkung dienen.

7. Stärken Sie Ihr Selbstbewusstsein

Nicht selten ist nach einer Trennung das Selbstwertgefühl etwas angeschlagen. Das müssen Sie nicht so hinnehmen, sondern können gezielt an Ihrem Selbstbewusstsein arbeiten. Machen Sie sich klar, welche besonderen Vorzüge Sie zu bieten haben. Nach einer gewissen Trauerphase sollten Sie also definitiv wieder Wert auf einen guten Style legen, damit fühlen Sie sich gleich viel stärker und begehrenswerter. Auch regelmäßig Sport kann dabei helfen, denn hier werden echte Glücksgefühle ausgeschüttet. Nebenbei tut es der Linie sehr gut.

8. Sich selber Zeit geben

Wenn es Ihnen besser geht, muss das nicht unbedingt bedeuten, dass Sie sich gleich in die nächste Beziehung stürzen müssen. Lassen Sie es bei Bedarf ruhig langsam angehen und geben sich die Zeit, um sich mit Ihnen selbst zu beschäftigen. Eine Freundschaft mit dem Ex-Partner ist hingegen nur möglich, wenn wirklich gar keine Gefühle mehr vorhanden sind, auf beiden Seiten nicht, sonst werden nur alte Wunden aufgerissen und der Heilungsprozess beginnt von Neuem.

9. Neue Ziele setzen

Früher oder später ist es dann so weit. Der Liebeskummer ist verarbeitet. Nun gilt es sich im Leben wieder bewusst umzuschauen und sich neue Ziele zu stecken. Das können auch einfach neue Gewohnheiten sein wie Meditation, Sport, reisen usw.

10. Neuanfang und neuer Partner

Ein Neuanfang kann ein neuer Partner sein. Es kann aber auch sein, dass Sie die neue Zeit jetzt ganz bewusst für sich selber nutzen und sich überlegen, was Sie von der Zukunft erwarten und was Sie aus der Vergangenheit gelernt haben. In jedem Fall stehen Sie nun wieder mitten im Leben, bereit für neue Abenteuer und Menschen.

Kategorien: Ex zurück